Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anwendungen von Sandwichplatten für den Modellbau:

 

Formate

Anwendungsbereich Modelltyp

Platten

Landschaftsmodell, Städtebaumodell, Gebäudemodell, Innenraummodell,

 

Konstruktionsmodell, Detailmodell

 

Sandwichplatten werden im Architekturmodellbau besonders häufig verwendet. Sie sind leicht zu bearbeiten, haben ein geringes Gewicht und eignen sich besonders für „schnelle“ Modelle, sogenannte Skizzenmodelle. Räumliche Entwürfe sind mithilfe von zusammengesteckten (Stecknadeln) Sandwichplattenzuschnitten rasch hergestellt und lassen sich auch relativ einfach modifizieren.

Die großen Formate werden auch zum Aufkaschieren von Plänen und Bildern verwendet.

Mit den „gelenkigen“ Metallaufhängern lassen sich die Tafeln verdeckt hängen.

Das Grafikboard eignet sich auch hervorragend als Zeichen- und Malgrund.


Materialeigenschaften und Herstellung von Sandwichplatten:

Der Hartschaumstoff im Kern der Sandwichplatten besteht entweder aus geschäumtem Polystyrol (Grafikboard, Foamboard) oder Polyurethan (Foam-X). Die Decklagen bestehen aus mehrlagigem Papier, welches durchgefärbt oder matt gestrichen ist.

Im Gegensatz zum geschäumten Polystyrol (PS) ist der Polyurethanschaum (PUR) lösungsmittelresistent, jedoch UV-empfindlich und verfärbt er sich unter Sonnenlichteinwirkung bräunlich.

 

Eigenschaften

Dimension (mm)

Bezeichnung-Farbe

Kern

Deckschichten

s

b

L

 

 

mattes, durchgefärbtes Papier

1,5

500

700

Grafikboard beidseitig weiß

PS-weiß

matt gestrichenes, mehrlagiges Papier

3/5/10

500

700

Foam-X beidseitig weiss

PUR-weiß, leicht gelblich

3/5/10

700

1000

 

5/10

1000

1400

 

5

500

700

Foam-X beidseitig schwarz

PUR-schwarz

5

700

1000

 

mattes, durchgefärbtes Papier

5

500

700

Foamboard grau/schwarz

PS-dunkelgrau

5

700

1000

 

 

 

Bearbeitung von Sandwichplatten:

Zuschnitt händisch: Cutter, Schneidlineal und Schneideunterlagen sind Voraussetzungen für gutes Gelingen. Immer zuerst die obere Papierlage durchschneiden, erst dann etappenweise den Schaum bis zum unteren Deckpapier schneiden. So werden die Schnitte möglichst gerade und winkelrecht.

Laserzuschnitte: Sandwichplatten lassen sich gut lasern, wenn man leichte Schmauchspuren am Schnittrand in Kauf nimmt.

Hinweis: wie bei jeder Verbrennung entstehen auch beim Lasern von Sandwichplatten gesundheitsschädliche Gase.

 

Beim Verkleben der Sandwichplatten mit dem PS-Kern ist darauf zu achten, dass dieser nicht lösungsmittelresistent ist. Daher sollten nur sogenannte styroverträgliche Klebstoffe an den Schaumkern rankommen.

Grundsätzlich eignen sich alle Dispersionsklebstoffe (Weißleime wie UHU Holzleim), UHU Por und für Eilige der Jamara Styro Superkleber.

Aufkaschierungen gelingen mit Aerodecor Sprühkleber.

 

Tipp: beim Verkleben mit Weißleim ist darauf zu achten, dass der Klebstoff Luft zum Aushärten benötigt. Daher nicht vollflächig auftragen, sondern nur punktförmig verwenden- sogenannte Punktnähte trocknen sehr rasch auf.

 

Technische Bezeichnungen, Abkürzungen:

Polystyrol (PS), Polyurethan (PUR)

s x b x L = Materialstärke x Breite x Länge;